[[EmailFilter]]

Rückblicke 2016

Inklusion im Theater

Theaterprojekt der Lebenshilfe e.V. Siegen in Zusammenarbeit mit der Universität Siegen

Ein halbes Jahr Kreativität und Proben, sowie der Spaß am gemeinsamen Schaffen prägten das Projekt „Die Wilden 7“, welches am 12. September 2016 durch die Aufführung an der Universität in Siegen, seinen Höhepunkt erreicht hatte. Sieben fleißige und eifrige Nutzer der Tagesstruktur von der Lebenshilfe e.V. Siegen in Netphen Eschenbach und die Studenten der Universität Siegen mit dem Studiengang Theaterpädagogik unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Andre Barz überzeugten mit Ihren vier vorbereiteten Sketches die Zuschauer. „Es ist nicht mehr weit!“ zeigte eine turbulente Schiffsfahrt und in „Eine Bank voller Betrüger“ arbeiteten Bankräuber und Bankdirektor vortrefflich zusammen. In „Kaltes Eis“ konnten die Zuschauer sehen, welche Tücken auf einen Kellner lauern können und in „Hau ab Alter“ wurde auf humorvolle Art und Weise sich mit dem Zusammenleben von Jugendlichen und älteren Menschen beschäftigt.

Eingeleitet mit einem Sektempfang begleiteten großartige Improvisationen & spürbarer Spaß sowohl die Darsteller als auch die Zuschauer. Die selbstgeschriebenen Texte für die Theaterstücke boten ein breites Spektrum an Humor und Gesellschaftskritik. Nach der Aufführung trafen sich Darsteller und die begeisterten Zuschauer noch zu einem gemeinsamen Mittagsimbiss bei dem selbstverständlich der Austausch über die äußerst gelungene Aufführung dominierte. Sowohl den Nutzern der Tagesstruktur, als auch den Studierenden Mira Houkes, Sebastian Kobs und Julia Ollertz hat dieses Projekt großen Spaß gemacht und dürfte gerne wiederholt werden.

Auf dem Bild sind zu sehen Julia Olertz, Rolf Weidt, Svenja Schneider, Eckhard Achenbach, Olliver Müller, Manfred Groos, Volker Seidel, Mira Houkes, Regina Wallmeroth, Sebastian Kobs und Tillmann Patt

Weitere Bilder finden Sie in unser Bildergalerie.


Trost (Einladung zum Gottesdienst)

In diesem Jahr wird das Motto unseres diesjährigen Gottesdienstes "Trost" sein, in Anlehnung an die diesjährige Jahreslosung - Gott spricht: "Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet." Jesaja 66, 13 .

Wir freuen uns darauf, Sie am
Sonntag, 4. September 2016 um 14.30 Uhr
in der evangelische Kirche, 57234 Wilnsdorf- Rödgen
begrüßen zu können.

Nach dem großen Zuspruch der vergangenen zwei Jahre möchten wir wieder einen Gottesdienst feiern, dessen Programm von unseren Einrichtungen Haus der Lebenshilfe, Haus Kliffmüller, Hans- Schäfer Haus, dem Lebenshilfe Center und dem Freizeittreff Regenbogen gemeinsam vorbereitet und gestaltet wird. Außerdem wirkt der Gospelchor "Trinity" der Ev.-Ref. Kirchengemeinde Rödgen- Wilnsdorf im Gottesdienst mit.

Im Anschluss an den Gottesdienst möchten wir gerne wieder mit allen Gottesdienstbesuchern gemeinsam im direkt angrenzenden ev. Gemeindezentrum Kaffeetrinken. Wir bitten Sie daher herzlich um eine Kuchenspende, um auch in diesem Jahr wieder ein reichhaltiges Kuchenbuffet anbieten zu können.

Parkmöglichkeiten für Rollstuhlfahrer befinden sich direkt am Gemeindezentrum, so dass dieses und die Kirche gut zu erreichen sind. Die Weitergabe der diesjährigen Kollekte erfolgt durch die Kirchengemeinde.

Damit wir besser planen können, bitten wir Sie darum, sich bis zum 26. 08. 2016 schriftlich oder telefonisch bei Herrn Müller in der Geschäftsstelle anzumelden.

Telefon: 0 27 38/ 30 33 19- 300 Fax: 02738/ 30 33 19- 400 E-Mail: geschaeftsstelle(at)lebenshilfe-siegen.de
Weitere Infos hierzu finden Sie auf unserm Flyer


Guck mal Kunst und mach was selbst! 


Foto: Andrea Freiberg

Unter diesem Titel treffen sich junge Menschen mit und ohne Beeinträchtigung einmal monatlich im Museum für Gegenwartskunst. Unter der Leitung der Künstlerin Andrea Freiberg schauen sie sich Kunstwerke im Museum an und lassen sich inspirieren. Danach geht es im Kunstatelier ganz handfest an das Experimentieren mit verschiedenen Materialien, wie Farbe, Gips oder Ton. Der kostenlose Kurs, der von der Aktion Mensch gefördert wird, beginnt am 24. September und findet anschließend an jedem letzten Samstag im Monat statt. Information und Anmeldung beim Freizeittreff Regenbogen, Telefon 0271/46289 oder 0151/25228194 oder regenbogen(at)lebenshilfe-siegen.de.

Das Projekt ist eine Kooperation des Freizeittreffs Regenbogen und des Museums für Gegenwartskunst. Es findet bereits zum zweiten Mal statt und soll jungen Menschen mit und ohne Beeinträchtigung einen Zugang zur Kunst und zu ihrer Kreativität ermöglichen. Das erste Projekt mit acht Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde im Jahr 2015 im Museum durchgeführt und endete im Dezember 2015 mit einer Abschlussausstellung im museumspädagogischen Atelier des Museums.

Kontakt:

  • Anne Schlich-Reichmann, Freizeittreff Regenbogen, Telefon 271/46289 oder 0151/25228194
  • Karin Puck, Museum für Gegenwartskunst, Telefon 0271/405 77 14

Siehe auch unseren Flyer_Guck-mal-Kunst_2016


 


Bild © Hans D. Beyer

Kämpfen Sie mit den Menschen mit geistiger Behinderung für ein gutes Bundesteilhabegesetz und gegen die Verschlechterungen durch das Pflegestärkungsgesetz

Unterstützen Sie die Petition der Lebenshilfe.


13. Siegerländer AOK Firmenlauf 2016

Am Dienstag, den 05. Juli 2016 war es dann endlich soweit. Der 13. Siegerländer AOK-Firmenlauf startete um 19.30 Uhr mit 9000 Anmeldungen am Bismarkplatz in Siegen Weidenau. Auch unsere Bewohner vom Haus der Lebenshilfe  sowie weitere Nutzer unserer Einrichtungen wie der Freizeittreff Regenbogen, der Lebenshilfe Center  und deren Mitarbeiter  waren mit großer Begeisterung dabei. Der Weg umfasste fünf Kilometer, der alle Teilnehmer über Siegen zurück nach Weidenau führte. Der Ehrgeiz und die Freude unserer Teilnehmer waren in jedem Gesicht zu lesen. Das schöne und angenehme Klima bereicherte den Abend und hob die Motivation und die Atmosphäre untereinander. Ab 21.00 Uhr standen die Siegerehrungen im Vordergrund. Insgesamt war es ein sehr schöner und zusammenführender Abend, welcher mit dem großen Abschlussfeuerwerk gegen 22.00 Uhr selbst die Nichtteilnehmer ansprach und den Abend mit der Vorfreude aufs nächste Jahr ausklingen ließ.


„Hinter meiner Hecke“ – Kunst im Garten

beim Tag der offenen Gartentür in Burbach
In diesem Jahr gab es beim Tag der offenen Gartentür in Burbach am Sonntag, den 26.06.16 eine ganz besondere Aktion. Im naturnahen Garten der Familie Salewski  erwarteten die Besucher nicht nur Heilkräuter und verwunschene Rastplätze, sondern auch abenteuerliche Müllmonster,  die aus dem Grün des Gartens hervorguckten.

Helgard und Kurt Salewski hatten die TeilnehmerInnen des Freizeittreffs Regenbogen der Lebenshilfe e.V. Siegen eingeladen, Fabelwesen und Müllmonster aus Müll zu  gestalten umso ihr Gartenmotto „Die Natur kennt keinen Müll“  bildlich zu unterstützen.

Bereits in den Wochen vor dem Tag der offenen Gartentür wurde im Freizeittreff Regenbogen in Siegen  Müll gesammelt, aus dem dann verschiedene Müllmonster und Windspiele gestaltet wurden. Im Rahmen der gemeinsamen Freizeitgestaltung wurden in der Jugend- und der Erwachsenengruppe die kreativen Ideen der Teilnehmer umgesetzt und fantasievolle Fabelwesen geschaffen.

Viele Besucher kamen im Laufe des Tages vorbei, bewunderten den Garten und Kunst,  konnten auf der Terrasse bei Melissentee und Kaffee in interessanten Büchern blättern und sich von Kräutern und Kräuterrezepten inspirieren lassen.

Natürlich kamen auch einige Künstler aus dem Freizeittreff Regenbogen vorbei, um ihre Geschöpfe im Garten von Familie Salewski zu sehen. Es war eine gelungene Zusammenarbeit, die allen Beteiligten Freude bereitete.

Auf Interessensäußerungen an dem einen oder anderen Kunstobjekt konnte während der Öffnungszeit natürlich nicht eingegangen werden. Daher ist ein Foto des Monsterensembles beigefügt, das für Interessenten auf Anfrage verfügbar ist.

Weiter Fotos finden Sie hier.


Abschlusspräsentation

„Guck mal Kunst und mach was selbst“

Unter dem Motto „Alle Menschen sind verschieden! Und wie bin ich?“ startete im April diesen Jahres ein neues Kooperationsprojekt zwischen dem Museum für Gegenwartskunst und dem Freizeittreff Regenbogen der Lebenshilfe e.V. Siegen, das durch ein Förderprogramm der Aktion Mensch ermöglicht wurde. Gemeinsam geplant wurde das Projekt von Karin Puck vom Museum für Gegenwartskunst und Anne Schlich-Reichmann, der Leiterin des Freizeittreffs Regenbogen der Lebenshilfe e.V. Siegen.

Frei nach der Devise „Guck mal Kunst und mach was selbst!“ trafen sich einmal im Monat 7 Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne geistige Beeinträchtigung im Museum für Gegenwartskunst um gemeinsam mit der Künstlerin Andrea Freiberg Kunst zu betrachten und selber zu machen. In den mehrstündigen Workshops ging es zunächst ins Museum um gezielt Kunstwerke kennenzulernen und anschließend arbeitete die Gruppe im Atelier der Jungendkunstschule an eigenen Werken.

Dabei stand die Vielfalt der künstlerischen Ausdrucksformen im Focus der Betrachtung. Durch das Kennenlernen und die Beschäftigung mit den unterschiedlichen Ausdrucksmöglichkeiten und deren Vielfältigkeit, konnten sich die Teilnehmer des Workshops selbst neue Darstellungsformen erschließen.

In der kreativen Arbeit mit den unterschiedlichsten Techniken konnten die Jugendliche ihre individuellen Besonderheiten und Stärken zum Ausdruck bringen und gleichzeitig die der anderen wahrnehmen und schätzen lernen.

Zum Abschluss des Projektes stellten die Teilnehmer ihre entstandenen Werke währende des Tages der Offenen Tür am Sonntag, den 06.12.15 um 14.00 Uhr im neuen Atelier des Museums für Gegenwartskunst der Öffentlichkeit vor. Dazu waren Lebenshilfemitglieder und alle Interessierten herzlich eingeladen.


30 jähriges Jubiläum

am 19. Juni feierte der Freizeittreff Regenbogen sein 30 jähriges Jubiläum am "Alten Bahnhof" in Deuz.

.... Und hier finden Sie die Bilder vom Sommerfest.


-Neue Wege gehen-

Aktion Mensch eröffnet der Lebenshilfe e.V. Siegen mehr Möglichkeiten

Einen lang Weg ist die Lebenshilfe e.V. Siegen schon gegangen. 1962 wurde der von 42 Eltern und Freunden geistig Behinderter gegründet und zählt heute ungefähr 250  Mitglieder. Angefangen mit der Ideologie die Interessen geistig behinderten Menschen und deren Angehörigen zu vertreten, wurde 1986 der Freizeittreff Regenbogen in Siegen für Jugendliche und Erwachsene eröffnet und schon 1990 die erste Wohnstätte für Menschen mit geistiger Behinderung in Netphen-Eschenbach. Hier leben nun seit über 25 Jahren 24 erwachsene Menschen, wobei diese seit März 2015 die Möglichkeit haben bei Berufsunfähigkeit oder Eintritt ins Rentenalter in einer tagesstrukturierende Maßnahme betreut zu werden.

In diesem Streben nach neuen Möglichkeiten beantragte die Lebenshilfe e.V. Siegen erstmalig ein Fahrzeug bei Aktion Mensch. Der rollstuhlgerechte 9sitzer Ford Transit Bus mit 4 Rollstuhlplätzen und Absenkhydraulik verfügt somit über die beste Voraussetzung die 24 erwachsenen Menschen mit geistiger Behinderung und die 10 Nutzer der Tagesstruktur vom Haus der Lebenshilfe zu therapiebegleitenden sowie Freizeitmaßnahmen zu befördern. So wurde im Rahmen einer Teilhabe am gesellschaftlichen Leben die Förderung dieses Fahrzeuges genehmigt. Die Gesamtkosten von ca. 55.000€ unterstützte die Aktion Mensch mit 70%, die 30% Eigenanteil der Lebenshilfe, beruht auf den zahlreichen Einzelspendern von Mitgliedern, Freunden, Förderer und regionalen Firmen bei einer Spendenaktion im Winter 2013.

Am 03. März konnte die Lebenshilfe e.V. Siegen das Fahrzeug in der Nähe von Oldenburg in Empfang nehmen und bedankt sich herzlichst für die großzügige und zukunftssichernde Unterstützung der Aktion Mensch sowie den Freunden und Förderer der Lebenshilfe e.V. Siegen.

Presseartikel: Aktion Mensch 18.03.2016


Aktion Mensch fördert Kleinbus

Die Lebenshilfe-Siegen freut sich über die Neuanschaffung des Ford-Transit, der durch die Aktion Mensch gefördert  wurde.

Die Aktion Mensch unterstützt die Anschaffung eines Ford Transit Kombi Trend 350 L3 für die Lebenshilfe e.V. Siegen mit 38.300 Euro. Möglich machen dies etwa 4,6 Millionen Menschen, die sich regelmäßig an der Aktion Mensch-Lotterie beteiligen.
Siehe: Pressemitteilung: Aktion Mensch fördert Kleinbus für Wohnhaus und Tagesförderstätte der Lebenshilfe in Netphen

Weitere Rückblicke aus dem Jahr 2015

nach oben