[[EmailFilter]]

50 Jahre Lebenshilfe

für Menschen mit geistiger Behinderung
e.V. Siegen Kreisvereinigung für Siegen-Wittgenstein

 

Eine kleine Vereinschronik:

2016   Ein neuer rollstuhlgerechter Kleinbus, gefördert durch die Aktion Mensch, wurde am 3. März abgeholt.
Am 19. Juni fand erstmalig das Sommerfest verbunden mit dem 30-jährigen Jubiläum des Freizeittreffs Regenbogen im "Alten Bahnhof Deuz" statt.
Der Gottesdienst mit dem Thema "Trost" fand in der ev.Kirche Rödgen am 4.Sept. statt.
Mit einem vollbesetzten Bus fuhren wir zur "Demo" vor dem Landtag in Düsseldorf um am 5. Okt. gegen das geplante Bundesteilhabegesetz zu demonstrieren.

2015    Die Karnevalsfeier mit 60 Teilnehmern aus verschiedenen Lebenshilfe-Einrichtungen fand am 13.02. im Sängerheim in Niederdielfen statt.
Am 25.04. wurde das Projekt" Guck mal Kunst und mach was selbst" mit 8 Teilnehmern gestartet. Die Ergebnisse konnte man am 06.12. im Museum für Gegenwartskunst in Siegen bewundern.
Der 12. AOK-Firmenlauf fand am 24.06. u.a.mit 18 Teilnehmern der Lebenshilfe statt.
Am 14.08. trafen sich Teilnehmer aus allen Lebenshilfe-Einrichtungen in der Grillhütte in Obersdorf zu einem gemeinsamen Grillfest.
Das 25-jähige Jubiläum der Wohnstätte "Haus der Lebenshilfe" Eschenbach wurde mit einer Freizeit im Haus Bröltal in Ruppichteroth und einem Grillfest in Eschenbach begangen.

2014   Am 23.03. fand der Osterbasar der Lebenshilfe e.V.Siegen in der Georg Heimannhalle in Netphen statt.
Am 14.06. feierten wir das 10-jährige Jubiläum der Wohnstätte "Haus Kliffmüller in Netphen-Deuz und des Lebenshilfe Centers in Siegen. Die Gäste hatten die Möglichkeit mit dem "Hübbelbummler" zwischen den Häusern zu pendeln.
Ein Inklusionslauf fand am 07.09 im Rahmen des Siegener Sparkassen Marathon zugunsten der Mukoviszidose Regionalgruppe Siegen statt.
Der Familientag der Bundesvereinigung Lebenshilfe am 13.09. wurde mit einem fröhlichen Fest vom Regenbogenteam unter reger Teilnahme der Mitglieder und Gäste gestaltet.

2013   Das Sommerfest der Wohnstätte Eschebach fand am 23.06. statt.
Am 06.09. Ernennung von Frau Dohmwirth zur Ehrenvorsitzenden nach 20-jähriger Tätigkeit als Vorsitzende und 31-jähriger Vorstandsmitgliedschaft sowie Verleihung der goldenen Ehrennadel der Bundesvereinigung der Lebenshilfe.
Am 18.10. Verabschiedung der neuen Ehrenordnung durch die Mitgliederversammlung.
Zur Mitgliederinformation wurden erstmalig im Laufe des Jahres 2013 drei Ausgaben eines Newsletters erstellt.

2012   Am 13.05. feierten wir das 50-jährige Vereinsjubiläum in der Heimann-Halle, Netphen.
Am 30.06. fand das Sommerfest der Wohnstätte Eschenbach verbunden mit der offiziellen Einweihung des Anbaus statt.
Ab 17.09. ist die Geschäftsstelle des Lebenshilfe-Kreisverbandes nach Eschenbach verlegt worden.

2011   Am 03.04. fand der Osterbasar der Wohnstätte Eschenbach in der Heimann-Halle statt.
Am 12.04. wurden unsere Gäste aus der Slowakei mit einem gemeinsamen Abend in der Wasserburg Hainchen verabschiedet.
Am 21.Juli konnten alle Bewohner/innen ihre neuen Zimmer und Gruppenräume im Haus der Lebenshilfe in Eschenbach beziehen.

2010    Am 22.Juni konnten wir gemeinsam mit unseren Bewohnern/innen und den Architekten Schädlich den ersten Spatenstich für den Anbau in Eschenbach tätigen.
Am 20.Juni haben die Bewohner und Angehörigen vom Haus Kliffmüller einen wunderschönen Tagesausflug mit Rheinschiffahrt nach Rüdesheim gemacht.
Die Bewohner und Angehörigen des Hauses der Lebenshilfe brachen am 26. Juni zu einem Ausflug nach Limburg an der Lahn auf.
Am 10.Juli wurde im Hans-Schäfer-Haus das einstudierte Theaterstück „Frau Holle“ aufgeführt.
Am 03.September fand die Eröffnung des neuen Lebenshilfe-Centers in Siegen statt.
Am 22.November wurde mit vielen Gästen das Richtfest in Eschenbach gefeiert.

2009    Im Februar gab es die ersten Verhandlungen zum Anbau der Wohnstätte in Eschenbach beim Kreis Siegen.
Am 14.März fand der Osterbasar in der Georg-Heiman-Halle in Netphen statt.
Am 06.Dezember wurde in der Ev. Kirche in Deuz der Adventsgottesdienst gefeiert mit anschließendem gemeinsamen Kaffeetrinken.

2008    Am 02.März fand der traditionelle Osterbasar erstmals in der Georg-Heimann-Halle in Netphen statt.
Vom 30.Mai bis 06. Juni besuchte ein Vorstandsmitglied unsere Partner in Malacky, Slowakei.
Am 29.August fand eine gemeinsame Grillpartie der Bewohner der Wohnstätten Haus der Lebenshilfe; Haus Kliffmüller und Hans-Schäfer-Haus in Frohnhausen statt.
Am 21.September startete die große Ehrenamtspartie auf der Wasserburg in Hainchen mit über 100 Teilnehmern.
Am 03.Oktober fand im Hans-Schäfer-Haus eine Feierstunde anlässlich des 10-jährigen Bestehens statt.
Am 02.November haben wir auf der Wasserburg Hainchen das 5 jährige Bestehen der Wohnstätte Haus Kliffmüller gefeiert.

2007    Am 16.Februar fand im Sängerheim in Wilnsdorf-Niederdielfen unsere 2.Karnevalsfete statt,
am 17.März wurde der traditionelle Osterbasar letztmalig im Bürgerhaus Eschenbach veranstaltet,
am 1.Juni besuchte uns unsere Partnergemeinde aus Malacky, Slowakei
und am 2.Dezember feierten wir unseren Adventsgottesdienst in der kath. Pfarrkirche St.Martin in Netphen.

2006   Am 13. Januar fand der erste Elternkaffee im „Haus der Lebenshilfe“ in Eschenbach statt.
Die erste Karnevalsfete für ca. 60 Menschen mit Behinderung fand am 24. Februar im Sängerheim Niederdielfen statt.
Am 11. März fand der Frühlingsbasar statt.
Das 10-jährige Bestehen des Neubaus der Wohnstätte in Eschenbach haben wir mit einer Feierstunde begangen.
Am 10. Juni haben wir gemeinsam mit AUW am Tag der Begegnung teilgenommen.
Im Juli und August wurden im „Haus der Lebenshilfe“ umfangreiche Umbauarbeiten vorgenommen.
Am 21. Juli besuchte uns der Ehrenvorsitzende des Landesverbandes.

2005   Dieses Mal haben wir ein Frühlingsfest am 16. April im Bürgerhaus Eschenbach gefeiert.
Am 25. Mai wurde im Cafe Sohler in Siegen-Weidenau die Bilderausstellung unserer Bewohner/Innen eröffnet.
Am 29. Mai wurde eine Busfahrt für Bewohner/Innen und Eltern der Wohnstätte „Haus Kliffmüller“ zur Möhnetalsperre durchgeführt.
15-jähriges Jubiläum konnte die Wohnstätte „Haus der Lebenshilfe“ am 29. September, verbunden mit einem Ausflug an die Möhnetal-sperre, feiern.
Vom 15.-23. Oktober waren wir zu Gast in der Slowakei. Dort wurde ein neues Therapiezentrum eröffnet.
Die neue Geschäftsstelle des Ambulant Unterstütztes Wohnens wurde am 18. November eröffnet.
Am 27. November fand unser ökumenischer Gottesdienst in Netphen statt.

2004   Am 21. März fand der Osterbasar statt.
Die offizielle Einweihung der Wohnstätte „Haus Kliffmüller“ fand mit vielen Gästen, u.a. auch mit unseren Freuden aus der Slowakei, am 14. Mai statt.
Wie jedes Jahr nahmen wir auch am 03. Juli am „Tag der Begegnung“ in Siegen teil.
Unser Sommerfest haben wir am 18. September gefeiert.
Vom 10. bis 17. Oktober haben wir mit 3 Vorstandsmitgliedern am 10-jährigen Jubiläum unserer Partnerschaft mit Malacky/Slowakei teilgenommen.
Am 05. November war das 40-jährige Jubiläum des Landesverbandes NRW der Lebenshilfe in der Stadthalle von Olpe.
Den ökumenischen Adventsgottesdienst haben wir am 28. November in der kath. St. Martini-Kirche in Netphen gefeiert.
Am 10. Dezember haben wir mit den Eisenbahnfreunden Betzdorf eine Nikolausfahrt mit der Dampflok gemacht.

2003   Gründungsveranstaltung des Initiativkreises Pro-UWO zur Entwicklung und Einrichtung von Ambulant Unterstützten Wohnmöglichkeiten für Menschen mit geistiger Behinderung der Region Siegerland am 08. Februar unter dem Titel: "Wir können mehr als Ihr uns zutraut", durch insgesamt 36 namentliche Mitglieder.
Gründung des Stammtisches und der Arbeitsgruppe Pro UWO.
Am 11. März verstarb unser Ehrenvorsitzender Herr Dr. Richard Kliffmüller. Er war 40 Jahre im Vorstand aktiv, davon fast 20 Jahre als Vorsitzender.
Am 22. März hatten wir den ersten Todesfall im „Haus der Lebenshilfe“. Mit einer bewegenden Hausandacht haben wir von der Verstorbenen Abschied genommen.
Wie jedes Jahr fand am 05. April unser traditioneller Osterbasar im Bürgerhaus Eschenbach statt.
Vom 06.-12. Mai haben wir eine Fahrt zu unserem Partnerverein „Svitania“ in Malacky/Slowakei unternommen.
Am 01.November: Eröffnung der Wohnstätte in Netphen-Deuz. (Träger: LEBENSHILFE Wohnverbund gGmbH). Zwanzig Menschen mit geistiger Behinderung finden eine neue Heimat.

2002    Seit Beginn des Jahres Überlegungen und Vorbereitungen zur Einrichtung von Ambulant unterstützten Wohnmöglichkeiten für Menschen mit geistiger Behinderung der Region Siegerland.
40 Jahre LEBENSHILFE für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. Siegen. Festveranstaltung im Gläsersaal der Siegerlandhalle am 25. Mai 2002.
Erste öffentliche Veranstaltung mit Frau Dr. Ursula Hoppe (Lebenshilfe Münster) zum Thema "Ambulant Unterstütztes" Wohnen am 03.September 2002 mit dem Titel: Praktische Überlegungen zum Aufbau von Ambulant Unterstützten Wohnmöglichkeiten für Menschen mit einer geistigen Behinderung aus der Perspektive einer "betroffenen Mutter".

2001    Vom 15. bis 21. April waren 15 Mitglieder der Elternvereinigung Svitanje aus Malacky in der Slowakei im Rahmen eines Fachbesuches zu Gast.

1998    Eröffnung der Wohnstätte Hans Schäfer Haus der LEBENSHILFE Wohnverbund gGmbH.

1997    Kauf des Grundstückes und Planung einer Wohnstätte in Netphen-Deuz.
Die LEBENSHILFE Siegen e.V. baut im Verbund mit dem LEBENSHILFE Landesverband NW und der LEBENSHILFE Wohnverbund gGmbH.

1996    Eröffnung und Einweihung des Anbaues am Haus der LEBENSHILFE in Netphen-Eschenbach am 01. Juli. Weitere zwölf Menschen mit geistiger Behinderung finden ein neues Zuhause.

1994    Vorplanung für die künftige Wohnstätte in Netphen-Deuz.

1992    30 Jahre LEBENSHILFE für geistig Behinderte e.V. Siegen.
Erste Verhandlungen mit der Gemeinde Netphen wegen eines Bauplatzes bei der Aufstellung des Bebauungsplans "oberhalb Berliner Straße" in Netphen-Deuz.

1991    Planung und Vorbereitung des 2. Bauabschnittes für weitere 12 Wohnhausplätze im Haus der LEBENSHILFE.
5 Jahre LEBENSHILFE Freizeittreff REGENBOGEN.
Festveranstaltung auf der Wasserburg in Hainchen.

1990    Kauf des Hauses Prof. Reiher in Netphen Eschenbach. Umbau zu einem Wohnhaus für Menschen mit geistiger Behinderung durch ehrenamtliche Helfer und Fachfirmen innerhalb von 3 Monaten.
Seit dem 1. September finden 12 Menschen mit geistiger Behinderung ein neues Zuhause im Haus der LEBENSHILFE.

1989    Vereinbarung über zukünftige Zusammenarbeit mit dem AWO-Kreisverband bezogen auf Wohnstätten und Freizeiteinrichtungen

1988    Einrichtung eines familienentlastenden Dienstes. Anerkennung als Zivildienststelle.

1987    04. Mai Festveranstaltung im Gläsersaal der Siegerlandhalle anlässlich 25 Jahre LEBENSHILFE für geistig Behinderte.
Erste Gespräche mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe über die Einrichtung einer Wohnstätte der Lebenshilfe Siegen.

1986    Eröffnung des LEBENSHILFE Freizeittreffs REGENBOGEN am 18. Juni 1986.

1982    Menschen mit geistiger Behinderung, Eltern, Freunde, Professoren und Studierende der Sozialpädagogik finden sich im Buchener Kreis zusammen.

1981    Erster ökumenischer Adventgottesdienst mitgestaltet von Menschen mit geistiger Behinderung in Siegen.

1980    Intensivierung der Vereinsarbeit durch die Arbeitsausschüsse: Frühförderung, Recht, Werkstatt, Wohnen.

1964-1977  Ideelle und finanzielle Unterstützung der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Kreisverband Siegen, die sich als Träger von Einrichtungen der Behindertenhilfe im Siegerland etabliert hatte.

1963    Erste provisorische Tagesbildungsstätte für Kinder mit geistiger Behinderung aus der Region Siegerland.

1962    42 Eltern und Freunde geistig behinderter Menschen gründen den Ortsverein: "LEBENSHILFE für das geistig behinderte Kind".

nach oben